Die Westküste ist voll von Highlights, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Surf an einsamen Stränden, genieß ein Lagerfeuer unter dem schönsten Sternenhimmel. Wander durch die weite Wildnis und begegnet den einzigartigsten Arten Australiens. Fällt es Dir schwer, dich zu entscheiden? Hier sind alle Highlights der Westküste, die du auf keinen Fall verpassen solltest aufgelistet:


1. Esperance

Offiziell ist Esperance noch nicht Teil der Westküste. Wenn du viel Zeit hast oder durch den Nullarbor reist, ist Esperance definitiv ein Highlight, das du nicht verpassen solltest. Nimm dein Surfbrett oder Bodyboard mit ins Wasser am Blue Haven Beach und West Beach. Fahr vorbei am nahegelegenen Cape Le Grand Nationalpark und besuch die Recherche Archipelago Islands, um Robben und Seelöwen sowie die pinken See auf der Middle Island zu sehen. Kurz gesagt, genug Highlights, die du nicht verpassen solltest!


2. Albany

Der Albany Nationalpark ist vor allem für seinen einzigartigen Skywalk und Baumwipfelpfad bekannt. Der Tree Top Walk ist ein 40 Meter hoher Wanderweg, der dich entlang eines der höchsten Bäume der Welt führt. Der Skywalk ist ein 40 Meter hohes, stählernes Plateau über 'The Gap', einer Granitfelsen. Das Plateau bietet einen fantastischen Blick auf das Meer für jeden der seine Höhenanst kontrollieren kann. Halte auch Ausschau nach Walen zwischen Juni und Oktober.

3. Margaret River

Wenn das Wort idyllisch auf einem Ort basiert, muss es am Margaret River gewesen sein. Die sanften, tiefgrünen Weinberge, umgeben von Pinienwäldern, produzieren einen der besten Cabernet Sauvignons des Landes. Ein Tagesausflug durch die Weinberge ist ein (buchstäblich) köstlicher Tag voller Verkostungen von nicht nur lokalen Weinen, sondern auch von frischen lokalen Produkten wie Fisch, Schalentieren, Käse, Marmelade und vielem mehr. Nicht so ein Weinliebhaber? Dann nimm dir das Mountainbike und fahr den ganzen Weg entlang der vielen Waldwege, die auch entlang der perlweißen Strände führen. Unterwegs anhalten an versteckten Höhlen oder ein erfrischendes Bad im klaren blauen Meer nehmen. Vergiss nicht dein Surfbrett mitzubringen. Margaret River ist einer der besten Surfspots Australiens.


4. Perth und Rottnest Island

Die Hauptstadt Westaustraliens liegt genau zwischen dem Indischen Ozean und dem Swan River. Sie ist eine der abgelegensten Hauptstädte der Welt. Perth selbst ist alles, was man von einer Stadt erwarten kann, modern, hip und in voller Blüte. Morgens Frühstücken am lokalen Hotspot: Yelo, ein altes Haus, das in ein Café umgewandelt wurde.  Wo das Essen mindestens so unwiderstehlich ist wie der herrliche Blick über das Meer. Nach einem Arbeitstag kannst du an einem der perlweißen Strände der Stadt Wellen reiten und am Abend das Nachtleben rund um den Scarborough Beach erkunden.

Rottnest Island ist nur eine Fährverbindung von Perth aus.  Es ist nicht erlaubt, mit dem Auto auf die Insel zu fahren, somit radeln die meisten über die Insel mit Fahrrädern um alle verschiedene Strände zu erreichen. Rottnest Island ist auch ein großartiger Ort, um schnorcheln zu gehen und ein Foto mit einem lächelnden" Quokka zu machen. Diese freundlichen Beuteltiere sind leicht zu finden und garantieren Spaß zu haben.


5. Nambung Nationalpark / Pinnacles

Die meisten Reisenden halten im Nambung Nationalpark, um eines der berühmtesten Highlights der Westküste zu besuchen: das Pinnacles Desert. Wenn du den Wunsch hast, jemals einen Fuß auf den Mond zu setzen, dann kommt das wahrscheinlich am Nächsten, was man einer Mondlandschaft erwarten kann. Diese Kleber Felsen ragen Meterhoch (bis zu 5! Meter) aus dem Sand. The Pinnacles sind auch sehr gut als Tagesausflug von Perth aus zu erreichen.


6. Kalbarri Nationalpark

Ein Traum von einem Highlight an der Westküste für jeden Outdoor- und Naturliebhaber! Im Kalbarri Nationalpark kannst du Tage auf den kilometerlangen Wanderwegen verbringen, mit dem Geländewagen wild fahren, ein Kajak oder Floß entlang des Murchison River nehmen oder an einer Kreuzfahrt teilnehmen. Absoluter Höhepunkt der Kalbarri ist zweifellos: 'Nature's Window'. Die riesigen Felsen haben sich im Laufe der Jahre zu einem natürlichen Fenster verzogen und bieten euch einen unglaublich schönen (gerahmten) Blick auf die Schlucht von Kalbarri.


7. Monkey Mia

Es gibt keinen anderen Ort in Australien, an dem man Delfinen so nahe kommen kann wie Monkey Mia. Monkey Mia befindet sich in Shark Bay, einem der größten Marine Nationalparks der Welt! Die Delfine kommen täglich in die Bucht, um ihren täglichen Fisch snack zu holen. Einfach etwas Fisch in die Hand und knietief ins Wasser und du hast wahrscheinlich im Handumdrehen einen Delfin Freund gefunden.


8. Ningaloo Riff/Coral Bay

Das Ningaloo Riff und Coral Bay sind das absolutes Highlight entlang der Westküste für Taucher und Schnorchler. Laut erfahrenen Tauchern noch schöner als das berühmte Great Barrier Reef. Wenn du zur richtigen Jahreszeit gehst, kannst du im Ningaloo Riff sogar mit Walhaien, Walen UND Mantas schwimmen!


9. Karijini Nationalpark

Der Karijini Nationalpark ist Australiens zweitgrößter Nationalpark. Der Park ist in der Tat ein großer Naturspielplatz. Boulder, kletter und wander durch eine Regenbogenpalette von Klippen. Genieß die vielen Wasserfälle oder tauche ein in eines der klaren blauen Felsbecken.


10. Broome

Gönn dir mindestens ein paar Tage, um in dieser gemütlichen Stadt zu verweilen. Macht einen Kamelritt am Cable Beach bei Sonnenuntergang und bestaunt die schönsten Perlen (Hinweis auf die Freunde), für die diese Stadt bekannt ist. Bist du zwischen März und Oktober in Broome unterwegs? Dann versuch, Broome bei Vollmond zu erleben. Zu dieser Jahreszeit ist in Broome die "Treppe zum Mond" zu sehen. Ein schönes Phänomen, bei dem die Spiegelung des Mondes eine Treppe über dem Meer zu bilden scheint. Kaltes Bier oder ein Glas Wein dazu und der Abend kann nicht mehr schief gehen.  


11. Die Kimberley's

Umgeben von unberührten Küsten und rauen Wüsten, sind die Kimberley's ein Gebiet wie kein anderes. Die Kimberley's sind größer als 75% aller Länder der Welt (ja, Deutschland gehört sicherlich dazu). Das Gebiet besteht aus weiten Ebenen, Klippen, Schluchten, Bergen und märchenhaften Wasserfällen. Es spielt auch eine wichtige Rolle für die lokalen Ureinwohnergemeinden.


12. Darwin

Die Hauptstadt des Northern Territory begann einst als Vorposten des weißen Australiens. Im Laufe der Jahre hat sich Darwin zu einer lustigen, lebendigen Stadt entwickelt, in der es besonders in den Wintermonaten (der Trockenzeit) viel zu tun und zu erleben gibt. Als Bienen auf Honig reisen viele Reisende zu dieser Jahreszeit in die Stadt, um die nächsten Nationalparks Litchfield und Kakadu zu besuchen.