Blue Mountains

Die Blue Mountains sind ein wunderschönes Naturschutzgebiet mit tiefgrünen Bergen. Am Morgen hinterlässt der Tau der Eukalyptusbäume einen fast mysteriösen blauen Schleier über den Bergen. Das Gebiet ist enorm reich an Natur und Kultur. Es lohnt sich daher, die Gegend mit einem lokalen Reiseleiter zu besuchen. Er/sie kann mehr über den kulturellen Hintergrund vieler Highlights im Park erzählen. Erfahre mehr über die traditionelle Geschichte der Gegend und die Traumzeitgeschichten, die die Aborigines mit der Gegend verbinden. Zeitknappe Reisende können an einem Tag die größten Highlights des Nationalparks sehen (ebenso wie alle Tagesausflüge in die Blue Mountains ab Sydney), aber wenn Du etwas mehr Zeit hast, nehm dir ein paar Tage Zeit, um alle versteckten Paradiese im Park zu entdecken. Alle Wanderungen sind kostenlos und es gibt keinen Eintritt in den Nationalpark. Sehr gut geeignet für deutsche Reisende ;). #Wir lieben es kostenlos.

Auch Stefan von GlobalTraveler.TV war schon in den Blue Mountains und zeigt uns seine Highlights :)

Beliebte Wanderrouten in den Blue Mountains

Die Gegend ist ein Paradies für Wanderer. Ob Du nun einen kurzen Spaziergang oder eine lange Wanderung mit deinem Backpack machen möchtest, die Blue Mountains haben für jeden etwas zu bieten.

Hier die beliebtesten Wanderungen:
Prince Henry Cliff Walk in Richtung Leura. (7 km hin und zurück, 14 km hin und zurück, Dauer 3 bis 4 Stunden)
Prince Henry Cliff Walk Richtung Scenic World (1,2 km hin und zurück, 4,5 km hin und zurück, Dauer 30 Minuten)
Around Scenic World inkl. der riesigen Treppe (5 km, Dauer 2 bis 3 Stunden)
Mit dem Skyway von Scenic World zum Ostbahnhof. Von dort aus kannst du entlang der Prinz Henry Klippe zum Echo Point und den drei Schwestern laufen. Nehm die riesige Treppe hinunter zum Jamison Valley, bieg unten rechts ab in Richtung der Bundesstraße und du bist auf einem schönen Spaziergang durch den Regenwald, der zurück zur Panoramabahn führt.  Pass auf! Einige Routen können auch aufgrund von Steinschlag oder Erdbewegungen "gesperrt" sein. Du kannst dies im örtlichen Tourismusbüro oder selbst online überprüfen. 

Die beste Art, in die Blue Mountains zu reisen.

Die Gegend ist ein Paradies für Tagestouristen aus Sydney. Vor allem an Wochenenden und Feiertagen sorgt dies für große Menschenmassen in den Blue Mountains und volle Parkplätze. Am Besten vermeidest Du diese überfüllten Parkplätze mit einer Blue Mountains Trolley Tour. Für nur $30 pro Tag kannst Du alle 29 Stationen der Route nutzen. Es ist ein "hop-on" "hop-off"-System, also steigt ein und aus, wo immer Du willst, um einen Aussichtspunkt zu genießen oder einen Spaziergang zwischendurch zu machen.

Bist du sehr knapp mit deinem Budget? Am Sonntag kannst du dann für nur $2,70 mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Sydney unbegrenzt reisen. Die Blue Mountains sind mit Bus und Bahn gut erreichbar. Denke daran, dass der Sonntag der meist besuchte Tag der Woche ist! 

Du hast nicht so viel Zeit und möchtest diese einzigartigen Orte in den Blue Mountains sehen? Dann mach einen Tagesausflug zu den Blue Mountains oder sogar eine Kombination mit dem Featherdale Wildlife Park.

instagram-logo

#deutsching

Share your experience